Risikobeurteilung

Stolpersteine vor dem Fall erkennen. Mit i-Risk prüfen Sie systematisch alle Unternehmensbereiche.

Die Anforderungen wachsen

Grössere Unternehmen verfassen gemäss Art. 961 OR einen Lagebericht. Dieser muss nach Art. 961c unter anderem Aufschluss über die Durchführung einer Risikobeurteilung geben. Mit i-Risk finden Sie per Mausklick die versteckten Risiken Ihres Unternehmens.

Pflicht und Nutzen in Einem

Mit dem Ausfüllen dieses Excel-basierten Programmes, das jährlich mindestens einmal zu überarbeiten ist, erfüllen Sie als Verwaltungsrat Ihre gesetzliche Pflicht und können dies im Anhang zur Jahresrechnung wie folgt bestätigen:

«Der Verwaltungsrat hat periodisch ausreichende Risikobeurteilungen vorgenommen und allfällige sich daraus ergebende Massnahmen eingeleitet, um zu gewährleisten, dass das Risiko einer wesentlichen Fehlaussage in der Rechnungslegung als klein einzustufen ist.»

Sie werden erkennen, dass Sie mit dieser Pflichterfüllung einen wesentlichen Nutzen für Ihre Unternehmung erzielen und sich der latenten Risiken bewusst werden.

Schritt 1: Risikobeurteilung

Zuerst sind die möglichen Risiken der Unternehmung zu erkennen und zu erfassen. Das i-Risk umfasst eine standardisierte Checkliste mit 56 möglichen Risiken, die in vier Kategorien unterteilt sind:

a) Strategische Risiken
b) Finanzielle Risiken
c) Operationelle Risiken
d) Externe Risiken

Pro Risikokategorie sind vier Felder für unternehmensspezifische Risiken frei verwendbar.

Schritt 2 und 3: Risikobewertung

In einem zweiten Schritt können Sie für jedes Risiko der Checkliste per Mausklick wählen, ob dieses für Ihr Unternehmen relevant ist oder nicht. Wenn es gemäss Ihrer Beurteilung relevant ist, bewerten Sie das potenzielle Schadenausmass, das bei Eintritt des Risikos entstehen kann. Hierzu steht eine Skala von 1 bis 6 (Schadensausmass) zur Verfügung.

Im dritten Schritt ist die Eintretenswahrscheinlichkeit des jeweiligen Risikos auf der Skala von 1 bis 6 (Eintretenswahrscheinlichkeit) zu bestimmen und die Bewertung per Mausklick auszuwählen.

Branchenspezifische Lösungen

Das i-Risk ist für verschiedene Branchen erhältlich und kann für jede Branche spezifisch hergestellt werden. Standardmässig stehen heute Versionen für KMU folgender Branchen zur Verfügung:

  • Handels-, Fabrikations- und Dienstleistungsunternehmen
  • Hotels
  • Pensionskassen

i-Risk wurde im Auftrag der SEFID Treuhand & Revision von der auf Risikomanagement spezialisierten i-Risk GmbH - ein Spinoff der ETH Zürich - entwickelt. Das Ziel war, ein für Kleinunternehmen praktikables Programm auf Excel-Basis zu realisieren.

Für weitergehende Informationen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte an Herrn Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Ähnliche Blog-Beiträge

Die 7 unübertragbaren Aufgaben für Verwaltungsräte

Internes Kontrollsystem (IKS)

Zuviele Fachbegriffe? Konsultieren Sie unser Glossar.

Gut vernetzt

Dank ausgesuchten und weltweit anerkannten Partnern ist die SEFID Treuhand und Revision in der Lage, für alle Kundenbedürfnisse erfolgversprechende Lösungen zu finden.
Unser weltweites Netzwerk ist optimal aufgestellt.

  • 01-nexia-new
  • 02-treuhand-suisse
  • 04-fmh-services
  • 05-seca
  • 07-zuger-treuhaendervereinigung
  • 08-expert-suisse-grs

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

SEFID Treuhand AG
Alte Steinhauserstrasse 1
6330 Cham / Standort
Tel.: +41 41 748 62 00
Fax: +41 41 748 62 01
Mail: welcome@sefid.ch
SEFID Revision AG
Alte Steinhauserstrasse 1
6330 Cham / Standort
Tel.: +41 41 748 62 30
Fax: +41 41 748 62 31
Mail: welcome@sefid.ch